Bethel im Norden

 
Spenden
Suchen

Ausbildung zum/r Hauswirtschafter/in – ein vielseitiger und abwechslungsreicher Beruf!

Habt ihr Lust, mit Menschen für Menschen zu arbeiten, euch mit allen Themen rund um die Hauswirtschaft zu beschäftigen und bringt zudem ein wenig handwerkliches Geschick mit!

Dann bewerbt euch bei uns auf einen Ausbildungsplatz im Bereich der Hauswirtschaft!

Ein kurzer Film - hier der Link https://youtu.be/b4seRzNzfI8  - , gedreht in unserem Altenzentrum Karl Flor in Wettbergen, gibt dir einen ersten Einblick in die vielseitige „Welt“ der Hauswirtschaft. Wenn ihr Fragen habt, meldet euch gerne bei uns! Oder schaut unter www.bin-karriere.de nach.

Ansprechpartnerin vor Ort ist unsere Hauswirtschaftliche Betriebsleiterin Petra Wilhelm. Sie ist telefonisch unter 0511 /26261313 oder per E-Mail unter petra.wilhelm[at]bethel zu erreichen. Sie freut sich auf euch!

Weitere Informationen zur Ausbildung:

Zur Tätigkeit selbst:

Hauswirtschafter/innen übernehmen hauswirtschaftliche Versorgungsleistungen und betreuen dabei auch Personen verschiedenen Alters mit unterschiedlichen Bedürfnissen und Interessen. Zu ihren Hauptaufgaben gehören die fachgerechte Verpflegung, die sachgerechte Haus- und Textilreinigung sowie die personenorientierte Betreuung.

Wer kann die Ausbildung beginnen:

Ihr solltet möglichst ein Haupt- oder Realschulabschluss haben. Weitere gute Voraussetzungen sind praktisches Geschick, Kreativität und Organisationsvermögen, auch im kaufmännischen Bereich.

Dauer der Ausbildung:

In der Regel drei Jahre. Eine Verkürzung der Ausbildung ist bei einer erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung, mit einer Fachhochschulreife oder dem Abitur möglich. Die Zwischen- und Abschlussprüfungen werden von der jeweils zuständigen Landwirtschaftskammer abgenommen.

Was lernt man in den drei Jahren:

Hauswirtschaft bedeutet viel mehr als nur putzen und kochen. Vor allem bedeutet es, auf die verschiedenen Bedürfnisse der einzelnen Menschen einzugehen. Du musst nicht nur wissen, welche Reinigungsmittel bei bestimmten Verschmutzungen helfen, sondern auch, welche Inhaltsstoffe für Allergiker geeignet sind. Es reicht nicht aus, einfach kochen zu können, du musst auch wissen, was eine Nährstofftabelle dir sagt und welche Lebensmittel bei einer Nussallergie zu vermeiden sind.

Du erstellst Haushaltspläne und hast z. B. ein Auge darauf, wie viel Geld einer einzelnen Person oder einem ganzen Betrieb für den Kauf von Lebens- oder Reinigungsmitteln zur Verfügung steht. Zudem musst du dich mit Technik auskennen, denn in modernen Haushalten müssen Computer, Reinigungsgeräte, Waschmaschinen und andere Geräte bedient werden. Aber auch kreative Köpfe sind gefragt, wenn es zum Beispiel darum geht, bei besonderen Anlässen Blumengestecke zu arrangieren oder Feierlichkeiten zu organisieren.

Und nach der Ausbildung:

Hier gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Schon während der Ausbildung habt ihr die Gelegenheit, euch mit den Kolleg/innen oder euren Lehrer/innen auszutauschen. Durch die Vielseitigkeit des Berufes stehen euch als Hauswirtschafter/in zahlreiche Möglichkeiten offen:

·        in Wohn-, Betreuungs- und Pflegeeinrichtungen

·       bei ambulanten sozialen Dienstleistern

·       in Erholungsheimen und Jugendherbergen

·       in Kindertagesstätten

·       in Tagungs- und Bildungshäusern

·       in Krankenhäusern, Kur- und Reha-Kliniken

·       in Betrieben der Gastronomie und Hotellerie

·       in landwirtschaftlichen Betrieben und in privaten Haushalten

© 2019 Bethel im Norden