Bethel im Norden

 
Spenden
Suchen
13.12.2019

Zehn Jahre Sinnesgarten in Freistatt / Seminarhaus Wegwende

Die Zahl der großen und kleinen Gäste am Ende der Deckertstraße wird von Jahr zu Jahr immer größer


Das Backhaus bietet viele Möglichkeiten – ob in den Sommer- oder den Wintermonaten.

Zahlreiche Gäste kamen zum zehnjährigen Bestehen des Sinnesgartens nach Freistatt, um den runden Geburtstag zu feiern.

Beim traditionellen Jahresfest sind immer Tausende von Menschen in Freistatt zu Gast. Und auch der Sinnesgarten ist an diesem Tag ein beliebter Treffpunkt.

FREISTATT. Ob Sinnesgarten oder das Seminarhaus Wegwende. Zahlreiche Besucherinnen und Besucher kann das Team um Frank Kruse, Janine Husmann und Katrin Dreistein jedes Jahr am Ende der Deckertstraße in Freistatt begrüßen.

Mit Unterstützung des Unternehmensbereiches Bethel im Norden, der Gemeinde Freistatt, der Samtgemeinde Kirchdorf und auch dem Jobcenter sowie verschiedenen Zuschüssen aus der EU ist der Sinnesgarten über die Jahre gewachsen. „Immer mehr Geräte und Sitzgelegenheiten laden dazu ein, hier in der Natur zu Verweilen und auch Freistatt zu entdecken“, so Kirchdorfs Samtgemeindebürgermeister Heinrich Kammacher, der dabei besonders betonte, dass dieses Angebot eben auch für alle kleinen und großen Gäste kostenlos genutzt werden kann. Freistatts Bürgermeister Gero Enders sieht es ähnlich und gab den Verantwortlichen des Sinnesgarten die Zusage, dass die Gemeinde auch weiterhin das Projekt begleitet.

Carsten Hollwedel, Leiter des Sulinger Jobcenters, der immer wieder Maßnahmen für den Sinnesgarten mitfinanzierte, ist nach wie vor begeistert von dem Projekt: „Wir konnten uns immer regelmäßig davon überzeugen, wie nachhaltig dieses Projekt auch war und mit wie viel Engagement die Teilnehmenden in diesem Sinnesgarten gearbeitet haben. Hier lädt nicht nur die große Sandkiste und der Wasserspielplatz, sondern auch die vielen anderen Geräte und Mitmachaktionen ein, die Welt mit allen ihren Sinnen zu entdecken. Das hat auch Claus Freye aus der Geschäftsführung von Bethel immer sehr genossen: „Meine Kinder haben hier häufig ihre Geburtstage gefeiert und waren durchweg beschäftigt und erlebten viel Spaß mit ihren Freundinnen und Freunden.“  Bei einem Rundgang konnten die Gäste an diesem Tag dann auch das Haus und das Gelände kennenlernen.

Mit dem Sinnesgarten ist auch nach und nach das Seminarhaus Wegwende gewachsen. So gibt es hier moderne Technik, verschiedene Räumlichkeiten und auch Übernachtungsmöglichkeiten“, erklärte dazu Frank Kruse als verantwortlicher Bereichsleiter. Wer Interesse hat, das Seminarhaus, den Sinnesgarten, die Feldbahn, das Backhaus oder auch die Grillhütte zu nutzen, kann sich gerne mit Katrin Dreistein in Verbindung setzen. Sie ist entweder unter der Telefonnummer 05448/88520 oder per E-Mail unter katrin.dreistein[at]bethel.de zu erreichen.


© 2020 Bethel im Norden