Bethel im Norden

 
Spenden
Suchen
27.06.2022

Sich mit seiner eigenen Sprache beschäftigen

Schülerinnen und Schüler beenden Projektwoche im Birkenhof Bildungszentrum mit einem Zertifikat zur sprachlichen Bildung


Die 22-jährige Merle und die 21-jährige Kim haben sich im Rahmen der Projektwoche unter anderem auch mit der Sprache in verschiedenen Kinderbüchern auseinandergesetzt.

HANNOVER. Wie wirke ich mit meiner Sprache auf andere Menschen, wie kann ich meine Sprache anwenden und was muss ich beispielsweise auch bei einer Gesprächsdokumentation beachten? Alles Fragen, die die über 70 Schülerinnen und Schüler zum Abschluss ihrer Erzieher/innenausbildung im Birkenhof Bildungszentrum in einer Projektwoche zum Thema „Sprachliche Bildung“ kennengelernt haben, um es im jetzt startenden Berufsalltag auch anwenden zu können.

„Grundsätzlich geht es bei diesem Zertifikat darum, dass unsere Schülerinnen und Schüler gut vorbereitet sind auf den Berufsalltag. Dort treffen sie immer wieder auf Kinder, die in dem Bereich der Sprache Unterstützung benötigen. Wenn dies in der täglichen Arbeit festgestellt wird, können erste Schritte unternommen werden, um eine optimale Förderung zu unterstützen“, so die für den Bereich zuständige Claudia Schippling-Herbold. Für die Projektwoche konnte sie beispielsweise Psychologin Lena Pätzold gewinnen, die ansonsten in der Region Hildesheim zum Thema „Sprachbildung / Förderung“ Fachkräfte aus Krippen und Kindertagesstätten begleitet: „Für mich ist diese Projektwoche total spannend, weil ich jetzt mit Teilnehmenden arbeite, die in wenigen Tagen ins Berufsleben starten und ganze andere Fragen haben als erfahrenere Kolleginnen und Kollegen.“

Für die 22-jährige Kim und die 21-jährige Merle, die jetzt ihre Ausbildung abschließen, ist diese Projektwoche dann auch eine gute Vorbereitung auf die ersten beruflichen Erfahrungen, die sie in den nächsten Wochen als Erzieherin machen werden. „Für mich ist die Sprache ein ganz wichtiger Bestandteil in unserer täglichen Arbeit. Ob bei der Arbeit mit den Kindern, mit den Eltern oder auch den Kolleginnen und Kollegen“, so Kim. Und Merle ergänzt: „In unseren Praktika habe ich immer sehr schnell gemerkt, dass wir sehr unterschiedlich unsere Sprache, Gestik und Mimik einsetzen müssen, um jedes einzelne Kind zu erreichen. Von daher ist es wichtig, dass wir uns bewusst sind, wie wichtig dieser Bereich ist.“

Neben diesen Schwerpunkten besuchten die Schülerinnen und Schüler auch noch das Landesmuseum Hannover und die Dokumenta in Kassel, um sie auch hier mit Sprache, Kunst und anderen Kriterien unseres Miteinanders auseinanderzusetzen. „Wir freuen uns, dass diese Projektwoche so gut bei unseren Schülerinnen und Schülern ankommt und sind uns sicher, dass diese Themen aus Theorie und Praxis ein wichtiger Baustein für einen guten Start in das Berufsleben sind“, so Claudia Schippling Herbold abschließend.

Weitere Informationen zu unserem Birkenhof Bildungszentrum finden Sie unter www.birkenhof-bildungszentrum.de  


© 2022 Bethel im Norden