Bethel im Norden

 
Spenden
Suchen
09.11.2020

Schulleiter Ulrich Baaske nach 35 Jahren im Birkenhof Bildungszentrum verabschiedet

‚Bildung mit Kopf, Herz und Hand‘ ist sein Leitbild / Wissenstransfer mit Nachfolger Jens Schönfeld


Oben: Nach 35 Jahren am Birkenhof Bildungszentrum in Hannover verabschiedete sich jetzt Ulrich Baaske (links) in den wohlverdienten Ruhestand und wünscht seinem Nachfolger Jens Schönfeld und dem gesamten Kollegium alles Gute für die Zukunft. Unten: Christian Sundermann (rechts) und Stefanie Schwinge-Fahlberg (links) aus der Geschäftsführung Bethel im Norden hatten Ulrich Baaske, bis zum Sommer 2020 Schulleiter im Birkenhof Bildungszentrum, und seine Frau Elke unter Einhaltung aller AHA-Regeln zu einer kleinen Verabschiedung eingeladen.

HANNOVER. Nach 35 Jahren am Birkenhof Bildungszentrum wurde jetzt Schulleiter Ulrich Baaske Mitte Oktober, Corona-bedingt in einem kleinen Kreis und unter Einhaltung der AHA-Regeln, in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Dabei machte der 67-jährige Pädagoge einen sehr zufriedenen Eindruck, wünschte seinem Nachfolger Jens Schönfeld und dem gesamten Kollegium alles Gute und freut sich nun auf die Dinge, die jetzt ohne großen Termindruck auf ihn und seine Frau Elke zukommen werden.

Pastor Christian Sundermann aus der Geschäftsführung des Unternehmensbereiches Bethel im Norden und zuständig für das Bildungszentrum an der Hannoveraner Bleekstraße in Kirchrode hat gerne mit Ulrich Baaske zusammengearbeitet: „Sie und Ihr Schulleitungsteam haben immer großen Wert auf eine hohe fachliche Ausbildung gelegt, aber dabei auch immer sehr auf das respektvolle Miteinander geachtet. Meine Kollegin Stefanie Schwinge-Fahlberg, mein Kollege Claus Freye und ich danken Ihnen sehr für all die Jahre Ihrer engagierten Berufstätigkeit.“ Für ihn kann Ulrich Baaske wirklich auf eine großartige und erfolgreiche „Karriere“ in seiner Berufstätigkeit zurückblicken.

Nach dem Abitur, dem Lehramts-Studium und einem Auslandsjahr in England bewarb sich Ulrich Baaske im Januar 1985 erfolgreich im Birkenhof Bildungszentrum und begann dann am 1. September 1985 seine Tätigkeit als Lehrer an der Fachschule Sozialpädagogik. Über die Jahre bildete er sich immer weiter, übernahm Führungsaufgaben und setze dabei auch auf neue pädagogische Ansätze im Ausbildungsbereich der Sozialpädagogik, wie beispielsweise auf innovative Konzepte der frühkindlichen Bildung. „Hier habe ich mich nicht nur für die Dimension ‚Bildung‘ oder das Lernen durch Erfahrung interessiert, sondern mich auch mit der Resilienzforschung, der psychischen Widerstandsfähigkeit beschäftigt. Mir war es immer wichtig, den Leitgedanken ‚Bildung mit Kopf, Herz und Hand‘ umzusetzen und unsere Auszubildenden ganzheitlich auf die Praxis und das Berufsleben vorzubereiten. Dabei sind gleichzeitig auch die sich wandelnden Bildungsanforderungen in der frühkindlichen Bildung stets in den Blick zu nehmen, für die wir unsere Schülerinnen und Schüler hauptsächlich ausbilden“, so der 67-jährige Vater von zwei erwachsenen Töchtern. Einen weiteren Schwerpunkt seiner Tätigkeit legte er auf das evangelische Profil des Birkenhof Bildungszentrums. „Durch die Schule in privater Trägerschaft hatten wir in diesem Bereich vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten, sodass wir uns auch über diesen Weg einen sehr guten Ruf bei den Auszubildenden, den zahlreichen Kindertagesstätten in der Stadt und der Region Hannover sowie in der Diakonie und der Landeskirche erarbeiten konnten.“

Mit seinem Nachfolger Jens Schönfeld, mit dem er schon über viele Jahre hinweg vertrauensvoll und eng zusammengearbeitet hat, gab es in den letzten Wochen seiner Tätigkeit einen sogenannten Wissenstransfer. Gemeinsam mit Monika von Lingen aus dem Bereich Personal & Bildung wurden alle wichtigen Führungsaufgaben thematisiert. „Auch deshalb kann ich jetzt gut nach meiner fünfjährigen Tätigkeit als Schulleiter loslassen und weiß, dass Jens Schönfeld, das Leitungsteam sowie das gesamte Kollegium sicher bewährte Dinge fortführen, aber auch den Raum und die Zeit haben, neue Ideen zu entwickeln und einzuführen“, so der erfahrene Pädagoge. Jens Schönfeld geht nach eigener Aussage gut vorbereitet in seine neue Aufgabe als Schulleiter: „Erst einmal möchte ich mich sehr herzlich bei Dir, auch im Namen des Schulleitungsteams und des gesamten Kollegiums, für die vertrauensvolle Zusammenarbeit bedanken. Und aufgrund des gelungenen Wissenstransfers hatte ich den notwendigen Freiraum, um gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen gut in das neue Schuljahr 2020/21 zu starten.“

Für Ulrich Baaske und seine Frau Elke beginnt jetzt nach einem erfolgreichen und Berufsleben eine neue, spannende Zeit. Da das Thema „Reisen“ durch die Pandemie noch ein wenig warten muss, haben sie erst einmal kräftig in den eigenen vier Wänden aufgeräumt. „Wir genießen jetzt die Freiräume im Alltag, sind froh, dass der Termindruck weniger geworden ist und lassen die neuen Dinge auch ein wenig auf uns zukommen.“

Hier finden Sie alle Informationen zum Birkenhof Bildungszentrum in Hannover-Kirchrode

 

 

 

 


© 2020 Bethel im Norden