Bethel im Norden

 
Spenden
Suchen
17.12.2018

"Die gute Seele in den Jugendhilfeeinrichtungen von Bethel im Norden“

Inge Schierbaum von Kolleginnen und Kollegen in den Ruhestand verabschiedet


Ruth Rießelmann (links) aus der pädagogischen Leitung der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe von Bethel im Norden verabschiedete jetzt Inge Schierbaum nach 18-jähriger Tätigkeit in den Ruhestand.

DIEPHOLZ. Als Inge Schierbaum am Anfang des Jahres 2001 in einer Einrichtung des heutigen Unternehmensbereiches Bethel im Norden ihre Tätigkeit im Bereich der Hauswirtschaft begann, war der Ruhestand noch ganz weit weg. Nach fast 18 Jahren hatten die Kolleginnen und Kollegen der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe, kurz vor Beginn ihres Ruhestandes, jetzt zu einem Abschiedsfrühstück in das Verwaltungsgebäude an der Langen Straße in Diepholz eingeladen.

Die längste Zeit ihrer Tätigkeit verbrachte die in Dickel wohnende Inge Schierbaum in zwei stationären Wohngruppen der Jugendhilfe. Hier hat sie ab 2010 eine neue Wohngruppe für Kinder in der Stadt Cloppenburg mit aufgebaut: „Von daher war mir bis zum letzten Arbeitstag in Cloppenburg nie langweilig, es herrschte durchweg Leben in der Wohngruppe, auch weil die große Küche immer der Lebensmittelpunkt war“. Ruth Rießelmann als pädagogische Leitung der Wohngruppe bedankte sich dann auch recht herzlich bei der Dickelerin: „Im Namen aller Kolleginnen und Kollegen möchte ich mich bei dir für die langjährige und vertrauensvolle Zusammenarbeit bedanken. Du warst immer die gute und ruhige Seele im manchmal doch hektischen Alltag. Von daher wünschen wir dir alles Gute für deinen jetzt beginnenden Ruhestand“.

Auch wenn die Arbeitswege und so mancher Stress mit dem Ruhestand wegfallen, wird es Inge Schierbaum auf keinen Fall langweilig. Mit ihrem Mann betreibt sie ein aufwändiges Hobby, das man nicht so einfach in die Ecke stellen und für drei Wochen in den Urlaub fahren kann. „Wir züchten gemeinsam Hühner und kümmern uns in Spitzenzeiten um mehr als 100 Tiere“, so die Dickelerin. Und der Garten sowie andere Dinge wollen auch noch erledigt werden.

 

 


© 2019 Bethel im Norden