Bethel im Norden

 
Spenden
Suchen
09.09.2019

Claus Freye neu in der Geschäftsführung von Bethel im Norden

Zum 1. Oktober tritt der Diplom-Pädagoge die Nachfolge von Luise Turowski an


Pastorin Johanna Will-Armstrong aus dem Vorstand der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel, und die künftige Geschäftsführung von Bethel im Norden Claus Freye, Stefanie Schwinge-Fahlberg sowie Pastor Christian Sundermann.

Hannover/Freistatt. Claus Freye wird neues Mitglied der Geschäftsführung des Unternehmensbereiches Bethel im Norden der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel. Zum 1. Oktober ist er vom Vorstand zum Geschäftsführer berufen worden. Der 54-jährige Diplompädagoge tritt die Nachfolge von Luise Turowski in der dreiköpfigen Geschäftsführung von Bethel im Norden an; seine Vorgängerin ist in eine zentrale Funktion in der Betheler Hauptverwaltung in Bielefeld gewechselt. In der Geschäftsführung wird Claus Freye mit Schwerpunkt für die Eingliederungshilfe, die Förderschulen und die Wohnungslosenhilfe zuständig sein. 

Die Geschäftsführung des Unternehmensbereiches Bethel im Norden nimmt Claus Freye künftig gemeinsam mit Stefanie Schwinge-Fahlberg und Pastor Christian Sundermann wahr. Der Unternehmensbereich hat aktuell rund 1.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Seit 1995 arbeitet Claus Freye in den v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel; er hat als Heimleiter im Haus Neuwerk in der Diakonie Freistatt begonnen. Zuletzt war er Bereichsleiter der Eingliederungshilfe von Bethel im Norden. Claus Freye ist in Bethel auch Mitglied im Fachausschuss Psychiatrie und engagiert sich darüber hinaus auf kommunaler und niedersächsischer Landesebene in Fachgremien und Verbänden. Er stammt aus Sulingen und ist der Region verbunden geblieben: Mit seiner Familie lebt Claus Freye im Sulinger Ortsteil Groß Lessen.                                                                                          


© 2019 Bethel im Norden