Bethel im Norden

 
Spenden
Suchen
06.11.2017

Richtfest am Außenpavillon der WfbM in Freistatt

Fachkräfte und Beschäftigte erledigen alle Arbeitsschritte selbst


FREISTATT. Die Idee, einen Außenpavillon für die Beschäftigen der Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) in der Freistätter Betriebstätte zu erstellen, gab es schon viele Jahre. Nach entsprechenden Planungen begann die eigentliche Bauphase dann im Februar 2017. Und jetzt, nach etwa acht Monaten, feierten die Beteiligten des Projektes das Richtfest an der v. Lepel-Straße. 

Die Umsetzung des Projektes übernahm „Bauleiter“ und Fachkraft Heinz Kneffelkamp. Gemeinsam mit den Beschäftigten fällte man im Februar 2017 auf den Flächen des Unternehmensbereiches Bethel im Norden passende Lärchen. „Sie waren der Anfang, um den Pavillon im Holzständerwerk selbstständig und eigenverantwortlich zu errichten“, so WfbM-Werkstattleiter Thomas Bremermann. Die ausgesuchten Lärchen wurden dann mit dem Traktor zur WfbM gebracht und dort in einem mobilen Sägewerk auf die passenden Längen und Stärken geschnitten. Gleichzeitig erstellt das Team das notwendige Fundament, die Maurerarbeiten und pflasterte die Bodenfläche.

Ab Anfang Oktober wurden dann die einzelnen Balken verzapft und das Fachwerk aufgestellt. Und das nach ganz alter Tradition ohne jeglichen Schrauben, nur mit Eichenzapfen und Nägeln im Bereich der Dachsparren. „Ich möchte mich sehr herzlich bei allen am Bau beteiligten Personen für die tolle Arbeit bedanken“, so der für die WfbM zuständige Bereichsleiter Claus Freye beim Richtfest. Gefeiert wurde dann noch anschließend mit einer heißen Suppe, Kaffee und Kuchen.

 .


© 2017 Bethel im Norden