Bethel im Norden

 
Spenden
Suchen
19.06.2017

Großer Andrang zum „Tag der offenen Tür“ / Unterhaltung für Jung und Alt

Altenzentrum Karl Flor in Wettbergen feiert 15. Geburtstag und 150 Jahre Bethel


WETTBERGEN. Das Altenzentrum Karl Flor in der Bergfeldstraße 32 hatte am Samstag, 17. Juni, von 11 bis 17 Uhr zu einem „Tag der offenen Tür“ eingeladen. Zum 15-jährigen Bestehen des Altenzentrums sowie zum 150-jährigen Jubiläum des Trägers, den v. Bodelschwinghschen tiftungen Bethel,  stellten die Organisatoren für die zahlreichen Besucherinnen und Besucher ein abwechslungsreiches Programm mit vielen Attraktionen für Jung und Alt auf die Beine.

Den ganzen Tag über gab es zahlreiche Mitmachaktionen und andere  Attraktionen. So sorgte ein Clown für Unterhaltung, Kutschfahrten und eine Tombola mit tollen Preisen wurden angeboten. Ein Entenrennen, das Torwandschießen, die Hüpfburg oder das Kinderschminken waren für die jungen Gäste aufgebaut. Für Einrichtungsleiterin Kristiane Warda war es ein wirklich gelungener Tag: „Wir haben uns sehr über die vielen Besucherinnen und Besucher gefreut, die wir den ganzen Tag über begrüßen konnten. Gleichzeitig möchte ich mich aber auch ganz herzlich bei all den Kolleginnen und Kollegen bedanken, die dieses Veranstaltung nicht nur organisiert, sondern auch mit viel Spaß durchgeführt haben“, so Kristiane Warda.  

Verschiedene Kooperationspartner des Beratungszentrums und die BKK Diakonie hatten zudem Informationsstände vor dem Altenzentrum Karl Flor aufgebaut. Abgerundet wurde der Samstag durch viel Live-Musik sowie einer Cheerleader-Gruppe, die ihr abwechslungsreiches Programm an diesem Tag im Wettberger Altenzentrum zeigten

Natürlich kam zum 15-jährigen Bestehen auch das leibliche Wohl nicht zu kurz. Hauswirtschaftsleiterin Petra Wilhelm und ihr Team aus dem öffentlichen Café des Altenzentrums an der Bergfeldstraße 32 boten die verschiedensten Leckereien an. Diese reichen vom Grillstand, über die asiatische Gemüsepfanne oder das mit Schafskäse und Krautsalat gefüllte Brot, die in den mobilen Kochwagen zubereitet wurden, bis hin zu Kaffee und Kuchen, Kaltgetränke, Waffeln oder Eis. „Dazu haben die Auszubildenden aus dem Bereich der Hauswirtschaft wieder viele kleine Geschenkideen aus der Küche vorbereitet“, erklärte dazu Petra Wilhelm.


© 2017 Bethel im Norden