Bethel im Norden

 
Spenden
Suchen
01.12.2017

„Gemeinsam spielerisch lernen – und auf Fragen eigene Antworten finden“

Region Hannover und Birkenhof Bildungszentrum besiegeln bei „MINT-Fächern“ Zusammenarbeit


Freuen sich über die intensive Zusammenarbeit zwischen dem Birkenhof Bildungszentrum und der Region Hannover in den MINT-Fächern (vorne von links): Schülerin Lucie Schott, Lehrerin Birgit Glombitza, Schülerin Jaqueline Pohle, Alexandra Igel-Brèe, Koordinatorin „Forscher-Kids Region Hannover“ und Sabine Grujic, Koordinatorin der Berufsfachschule Sozialpädagogische Assistenz. Hinten von links: Erwin Jordan, Dezernent für Soziale Infrastruktur der Region Hannover, Pastor Christian Sundermann, Geschäftsführung Bethel im Norden, und Birkenhof-Schulleiter Ulrich Baaske.

HANNOVER. Man hört richtig heraus, wie viel Spaß es den Schülerinnen Lucie Schott und Jaqueline Pohle macht, die am Birkenhof Bildungszentrum zur Sozialassistentin und zur Erzieherin ausgebildet werden, wenn sie über Projekte berichten, die in enger Kooperation mit der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ entstanden sind. Der bisher so erfolgreiche Start dieser Zusammenarbeit wurde jetzt mit einer unterzeichneten Vereinbarung zwischen der Region Hannover und dem zum Unternehmensbereich Bethel im Norden gehörenden Birkenhof Bildungszentrum offiziell besiegelt.

Dabei geht es in diesem Projekt um die frühkindliche Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, abgekürzt MINT-Fächer. Erwin Jordan, Dezernent für Soziale Infrastruktur der Region Hannover, und Pastor Christian Sundermann aus der Geschäftsführung Bethel im Norden zeigten sich bei der Unterzeichnung der Vereinbarung hochzufrieden. „Wir wollen den Forscherdrang der Kinder im Vorschulalter weiterentwickeln und freuen uns, dass wir mit dem Birkenhof Bildungszentrum eine große Hannoveraner Ausbildungseinrichtung für diese enge Zusammenarbeit gewinnen konnten“, so Erwin Jordan. „Und wir sehen diese Vereinbarung als «Win-Win-Situation», denn es lernen nicht nur die Kinder, sondern auch unsere Schülerinnen und Schüler in der Ausbildung, wie kindgerecht, auf spielerischer Art und Weise mit vielen Fragen und eigenen Überlegungen, Wissen vermittelt werden kann“, ergänzte dazu Christian Sundermann. 

„In unserer Schulzeit waren die MINT-Fächer eher negativ belegt. Es ging um belehren, ohne dass man altersgerecht, mit neugierigen Fragen und eigenen Antworten, Dinge erforschen konnte“, berichteten Lucie Schott und Jaqueline Pohle übereinstimmend. Die neue Zusammenarbeit sieht deshalb zwei Schritte vor. „In den ersten Projekttagen führen wir die Schülerinnen und Schüler im «Haus der kleinen Forscher» in der Peiner Straße 8 in Hannover an die verschiedenen MINT-Felder heran“, so Alexandra Igel-Brèe, Koordinatorin der „Forscher-Kids“ in der Region Hannover. Anschließend finden im Bildungszentrum in Kirchrode dann weitere Projekttage statt, in denen die Schülerinnen und Schüler eigene Experimente vorbereiten und in der Praxis, in den Kindertagesstätten, durchführen. Für Ulrich Baaske, Schulleiter des Birkenhof Bildungszentrums, ein sehr wichtiges Lernfeld für die Auszubildenden: „In den Partnereinrichtungen können sie das Gelernte unter Begleitung anwenden. Kindgerechte Erklärungen geben, Fragen beantworten und die Kinder auf ihrem Lösungsweg begleiten und damit wichtige Erfahrungen sammeln, wie frühkindliche Bildung mit Spaß durchgeführt werden kann“.  

Angestoßen hat diese Projekt Birgit Glombitza, Lehrerin am Bildungszentrum und auch Trainerin bei der Stiftung „Forscher-Kids“: „Wir haben in einer Erprobungsphase die Schülerinnen und Schüler mit alltäglichen Fragen zur Luft oder zum Feuer an die MINT-Lernfelder herangeführt und gleich bemerkt, wie schnell die Begeisterung da war“. Von daher haben Ulrich Baaske, Sabine Grujic, Koordinatorin der Berufsfachschule Sozialpädagogische Assistenz im Birkenhof Bildungszentrum, und Birgit Glombitza nicht lange überlegt und die ersten Kontakte mit dem „Haus der kleinen Forscher“, Deutschlands größter Frühbildungsinitiative, ausgebaut und jetzt mit dieser Ende November unterschriebenen Vereinbarung fest in den Unterricht mit eingebaut.


© 2017 Bethel im Norden