Bethel im Norden

 
Spenden
Suchen
13.04.2018

Gemeinsam für Inklusion und Teilhabe eintreten

Konstanze Beckedorf, Sozial- und Sportdezernentin der Landeshauptstadt Hannover hält Festrede


Freuten sich über die erfolgreiche Arbeit im Unternehmensbereich Bethel im Norden: (v. l.) Pastor Ulrich Pohl, Schirmherrin Dunja McAllister, Pastorin Johanna Will-Armstrong, Sozialdezernentin Konstanze Beckedorf, Dr. Jens Lehmann und die Geschäftsführerinnen Luise Turowski und Stefanie Schwinge-Fahlberg. Fotos: Paul Schuz

HANNOVER. Zahlreiche Gäste aus Politik, Verwaltung und Kirche waren der Einladung der Geschäftsführung des Unternehmensbereiches Bethel im Norden gefolgt und kamen zum schon traditionellen Osterempfang in die Hannoveraner Bleekstraße. Durch den Empfang führte Luise Turowski aus der Geschäftsführung. Für die musikalische Untermalung sorgte das Duo „Les Alliées“ mit ihrer Gitarre und der Querflöte.

Neben Grußworten von Dr. Jens Lehmann, Vorstand des Diakonischen Werks evangelischer Kirchen in Niedersachen, und von Pastor Ulrich Pohl, Vorstandsvorsitzender der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel, hielt Konstanze Beckedorf, Sozial- und Sportdezernentin der Landeshauptstadt Hannover, die Festrede des Empfangs mit dem Titel „Integration, Inklusion und Teilhabe in Hannover“. Für sie ist Bethel im Norden ein wichtiger Partner, wenn es um Unterstützung und Begleitung geht: Bei ihn steht immer der Mensch im Mittelpunkt. Wir sind froh, dass wir sie in Hannover haben!“

„Besonders die positive Entwicklung, die große Bewegung und die Vielfalt in den unterschiedlichen Arbeitsfeldern machen den Unternehmensbereich aus“, so Stefanie Schwinge-Fahlberg aus der Geschäftsführung. Und trotz eines holprigen Starts (wie ihn Pastor Ulrich Pohl in seinem Grußwort beschrieb) haben wir neben der hohen Qualität auch erstmals die Wirtschaftlichkeit bewiesen“, ergänzte dazu Stefanie Schwinge-Fahlberg. Von daher haben sich die Anstrengungen der vergangenen Jahre wirklich gelohnt. Ganz im Sinn der Menschen, die täglich diese Beratungs- und Unterstützungsangebote benötigen.


© 2018 Bethel im Norden