Bethel im Norden

 
Spenden
Suchen
07.12.2017

Erlebnispädagogik im größten Klassenzimmer der Welt!

Verdener Janusz-Korczak-Förderschule erhält Spende für Outdoor-Ausrüstung / Sachspende von Zugvogel


Beim Abholen der Outdoor-Materialien (von links): Schülerin Marie, Schulleiterin Gabriele Feder, Schulsozialpädagoge Bastian Carsten-Frerichs, die Schüler, Kilian, Fynn und Jonas, Zugvogel-Besitzer Rainer Schlichtholz, Schulsozialpädagoge Marcel Kahnert und der Schüler Manuel.

VERDEN. Durch eine Spende in Höhe von 12.000 Euro an die v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel konnte die zum Unternehmensbereich Bethel im Norden gehörende Janusz-Korczak-Schule mit dem Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung in Verden jetzt umfangreiches Outdoor-Material für den erlebnispädagogischen Unterricht anschaffen. Zugvogel-Betreiber Rainer Schlichtholz aus der Großen Straße in Verdens Fußgängerzone, bei dem sich die Schulsozialpädagogen Marcel Kahnert und Bastian Carsten-Frerichs vor dem Kauf ausführlich beraten ließen, war von der Idee so begeistert, dass er spontan dem Förderverein der Schule noch eine Sachspende in Höhe von 1.300 Euro überreichte.  

„Wir freuen uns natürlich über eine solch tolle Unterstützung und sehen uns darin bestätigt, hier vor Ort unsere Outdoor-Materialien zu kaufen“, bedankte sich Schulleiterin Gabriele Feder beim Abholen der vielen Kartons bei Rainer Schlichtholz und seinem Team. In den Kartons befanden sich unter anderem Zelte, Schlafsäcke oder auch Rucksäcke und ganz viel Kleinmaterial. Die Idee zu dieser Anschaffung entstand in diesem Sommer. Durch eine gemeinsame Kanutour auf der Alten Aller in Daverden haben die Schülerinnen und Schüler viele neue Eindrücke mitgenommen, die sich durchweg positiv auf den Schulalltag ausgewirkt haben. „Von daher haben wir gemeinsam mit dem Kollegium nicht lange überlegt und einen internen Spendenantrag eingereicht“, erklärten die beiden zuständigen Schulsozialpädagogen Marcel Kahnert und Bastian Carsten Frerichs.

Aus Tagesfahrten mit einer Übernachtung in der Nähe der Schule sollen ab dem Jahr 2018 erlebnispädagogische Touren von bis zu einer Woche werden. „Mit den neuen Materialien können wir mit eigenen Kanus des Schulverbundes fahren, Wanderungen unternehmen, selbst unser Essen zubereiten und dadurch mehrere Tage unterwegs sein“, beschreibt Bastian Carsten-Frerichs das Vorhaben für das nächste Frühjahr und den Sommer. Für ihn, der gerade mit Kolleg/innen anderer Förderschulstandorte von Bethel im Norden eine Fortbildung zur Erlebnispädagogik macht, ist die Natur das größte Klassenzimmer der Welt, in dem die Schülerinnen und Schüler nicht nur viele Dinge erleben, sondern auch viele Fragen selber oder gemeinsam im Team beantworten können.

Was sich so einfach und spontan anhört, benötigt eine gute Vorbereitung, die ab dem neuen Schulhalbjahr regelmäßig mit in den Unterricht eingebaut wird. Über Jahre haben weitere Schulen des Schulverbundes schon vielfältige Erfahrungen gesammelt. So gab es schon Touren in den Bayrischen Wald oder in die französischen Pyrenäen. Dieses pädagogische Konzept hat Rainer Schlichtholz von Beginn an beeindruckt und passt genau in seine Firmenphilosophie: „Von daher freue ich mich, dass wir mit unserer Sachspende dieses Projekt gezielt unterstützen können.“


© 2018 Bethel im Norden