Bethel im Norden

 
Spenden
Suchen
26.06.2018

Bethel im Norden eröffnet Wohngemeinschaft inmitten der Stadt Hannover

Individuelles Angebot für Menschen mit Pflegebedarf und/ oder dementiellen Veränderungen


Freuten sich über die Eröffnung der neuen Wohngemeinschaft im Herzen der Stadt Hannover (v. l): Stefanie Schwinge-Fahlberg, Geschäftsführung Bethel im Norden Ulrike Fahlberg, Bereichsleiterin Altenhilfe, Dielek Ruf, Architekturbüros BBU.Projekt, Heinrich Ekenhorst, Leitung Birkenhof Ambulante Pflegedienste gGmbH, Michaela Wollschläger, Koordinatorin der Wohngemeinschaft, und Karsten Klaus, Geschäftsführer hanova Wohnen GmbH.

HANNOVER. Großzügige Gemeinschaftsräume, zwölf Einzelzimmer, ein Pflegebad, helle Flure, ein durchdachtes Farb- und Lichtkonzept oder auch die großzügige Dachterrasse, die einen tollen Blick über Hannover erlaubt. Stefanie Schwinge-Fahlberg aus der Geschäftsführung des Unternehmensbereiches Bethel im Norden nutzte bei der offiziellen Eröffnung der Wohnge-meinschaft für Menschen mit dementiellen Veränderung in der Hildesheimer Straße 45 die Gelegenheit, den weit mehr als 100 geladenen Gäste das neuste Angebot der Altenhilfe in der Region Hannover vorzustellen.

Der Link zur Internetseite der Wohngemeinschaft

Aus einer unansehnlichen Büroetage ist innerhalb von „nur“ zweieinhalb Jahren, von der Idee bis zur Fertigstellung, eine wirklich hochwertige Wohngemeinschaft im „Herzen der Stadt Hannover“ entstanden. „Mein Dank gilt deshalb besonders den Beteiligten, die alle ihre unterschiedlichen Stärken bei der Planung und Umsetzung mit eingebracht haben, um den Bewohner/innen auf über 900 Quadratmetern ein sehr individuelles Angebot mit viel Raum und Platz anbieten zu können“, so Stefanie Schwinge-Fahlberg bei ihrer Begrüßung. Für Karsten Klaus, Geschäftsführer der hanova Wohnen GmbH, als Vermieter passt diese neue Wohngemeinschaft dann auch sehr gut in das Angebots-Portfolio seiner kommunalen Wohnungsbaugesellschaft: „Wir achten neben der wirtschaftlichen Notwendigkeit auch immer sehr auf das soziale Engagement und freuen uns, wenn nach dieser sehr vertrauensvollen Zusammenarbeit weitere Projekt mit Bethel entstehen würden.“ Viel gelernt, gedacht und gemeinsam entschieden hat auch Dielek Ruf als verantwortliche Architektin des Architekturbüros BBU.Projekt: „Trotz des laufenden Betriebs in den darunterliegenden Etagen haben wir immer gemeinsam nach sinnvollen Lösungen gesucht.“ Und dies nicht nur nach baulichen, sondern auch ganz stark nach fachlichen Gesichtspunkten, um all die Dinge umzusetzen, damit die zukünftigen Bewohner/innen eine barrierefreie Wohnfläche nutzen können, sich zurechtfinden und sich schließlich auch wohlfühlen.   

Bevor die Gäste bei Rundgängen die neue Wohngemeinschaft kennenlernen konnten, nutzte Koordinatorin Michaela Wollschläger die Gelegenheit, einige Eckdaten vorzustellen. “Neben der zentralen Lage und der hochwertigen Ausstattung haben wir uns auch sehr mit dem Konzept beschäftigt. So gibt es beispielsweise eine 24-stündige Betreuung. In der rollator- und rollstuhlgerechten Wohnküche können die Mahlzeiten gerne gemeinsam zubereitet werden, um sie dann auch am großen Esstisch zu genießen. Genauso haben die Bewohner/innen aber immer auch Platz für ihre Privatsphäre, können sich in ihre etwa 24 Quadratmeter großen Zimmern, jeweils mit Duschbad und großzügigen Fensterfronten, zurückziehen oder die Sitzecken oder Nischen in den hellen Gemeinschaftsräumen sowie auf der großzügigen Dachterrasse nutzen. „Im eigenen Zimmer achten wir schließlich sehr darauf, dass die Bewohner/innen ihren privaten Bereich selbst einrichten, lieb gewonnene Möbel- oder auch Erinnerungsstücke mitbringen, damit sie sich schnell heimisch fühlen“, erklärte dazu die Koordinatorin.

Das Interesse an dieser hochwertigen Wohngemeinschaft ist entsprechend groß. Die Mischung aus Lage, Ausstattung und Konzept geht bisher voll auf. Nach Gesprächen mit Interessenten sind erste Mietverträge unterschrieben und entsprechende Zimmer verbindlich ausgesucht worden. Auf Wunsch sind immer auch individuelle und exklusive Führungen mit der Koordinatorin Michaela Wollschläger möglich. Sie können jederzeit mit ihr unter der Telefonnummer 0511/750098-16  oder per E-Mail wg.hannover[at]bethel.de entsprechende Termine in der neuen Wohngemeinschaft vereinbaren.

 

 


© 2018 Bethel im Norden