Bethel im Norden

 
Spenden
Suchen
25.05.2017

Tausende Besucher strömten zum Jahresfest von Bethel im Norden

Bunte Mischung aus Informationen, Musik und Flohmarkt / Osning-Bahn als Highlight


FREISTATT. Ganz im Zeichen des 150-jährigen Jubiläums Bethels statt das Freistätter Jahresfest an Himmelfahrt. Tausende Besucherinnen und Besucher strömten den ganzen Tag über das Festgelände, informierten sich über die Angebote des Unternehmensbereiches Bethel im Norden, genossen die unterschiedlichsten Musikrichtungen und bummelten an den mehr als 270 Flohmarktständen vorbei.

 

Besser hätte es Pastor Ulrich Pohl, Vorstandsvorsitzender der v. Bodelschwinghschen Stiftungen am Ende seiner Predigt nicht treffen können, als er allen „einen himmlischen Himmelfahrtstag in großer Gemeinschaft“ wünschte. So bunt wie das Fest selbst, war auch der Open-Air-Gottesdienst. Neben der Posaunenmission Bethel und Musiker Rainer Wölk begleiteten auch Geflüchtete von der Elfenbeinküste den Gottesdienst musikalisch. Gemeinsam mit der Geschäftsführung von Bethel im Norden und einigen Gemeindemitgliedern sorgten sie für eine bunte Vielfalt. Ganz nach  Motto Bethels „Gemeinschaft verwirklichen“.

 

Nach der offiziellen Eröffnung gab es dann ein abwechslungsreiches Programm für alle kleinen und großen Besucherinnen und Besucher. Unterschiedlichste Musik lud an verschiedenen Punkten zum Verweilen ein, der Sinnesgarten wurde wieder zum Spielparadies für die Kinder, die Feldbahn bot viele Fahrten an und die Arbeitsfelder informierten nicht nur über ihre breitgefächerten Angebote, sondern hatten auch viele Leckereien, ob süß oder herzhaft, für die Gäste vorbereitet. Wie immer herrschte im Café 67 der Wohnungslosenhilfe, am Bratwurststand der Feuerwehr oder in der Waffelbäckerei des Schulverbundes großer Andrang. 

Ein ganz besonderes Ereignis erlebten mehr als 100 Gäste aus Bielefeld. Sie waren mit der Osning-Bahn angereist, die in Kooperation mit Bethel zum Jubiläumsjahr eine Sonderfahrt nach Freistatt anbot. Zudem gab es viele Besucherinnen und Besucher, die den ganzen Tag über den Pendelverkehr zwischen Freistatt, Sulingen, Rehden und Diepholz nutzten. Am Ende fuhr die Bahn pünktlich gegen 16.10 wieder in Richtung Bielefelder Hauptbahnhof. 
             


© 2017 Bethel im Norden